28.11.2012

Englisch. Und Thanksgiving. Und sonst so.

Haaallooo :)

Ja, da will ich mich auch mal wieder melden….

Und anfangen mit ein paar neuen Erkenntnissen.
Ich werde nicht mehr als Deutsche/Europäerin/nicht-Muttersprachlerin erkannt!!!
Yes, Ziel erreicht. Mehr wollte ich gar nicht…
Vor ein paar Wochen ist mir schon aufgefallen, das Leute überrascht waren, wenn ich gesagt habe als was ich arbeite (sprich Au Pair, sprich aus dem Ausland).
Im Sommer ging es mir noch immer so, dass die jeweilige Person gesagt hat, dass sie sich halt gefragt hat woher mein Akzent kam, es aber nicht zuordnen konnte.
Aber mittlerweile hatte ich es halt in einigen Situationen mit mehreren Personen so, dass man mich komplett für nen Ami gehalten hat.
Was will man mehr.

Ansonsten war ja noch Thanksgiving + der ganze Shoppingwahnsinn.
Thanksgiving an sich war bei uns (wie letztes Jahr) nicht ganz so spektakulär und da ich den Tag off hatte, habe ich die Zeit hauptsächlich mal mit nichts-tun und lernen verbracht.
Wie viel das wirklich gebracht hat, weiß ich nicht unbedingt, den Test haben wir gestern geschrieben (Psychologie) und an sich war es auch nicht zu viel verlangt, aber mal sehen wie seltsam diese Professorin sich wieder alles hindreht. Wenigstens wusste sie dieses Mal alle Fachbegriffe, bzw. hat sie wenigstens richtig hingeschrieben (im Test).

Mein "richtiges" Thanksgiving mit Familie und Freunden (in diesem Fall die superliebe Familie einer Freundin aus der Gemeinde) war dann am Samstag, wo ich zwar arbeiten musste, aber durch einen (für mich) glücklichen Zufall 3 Std. eher anfangen konnte und dadurch auch 3 Std. eher fertig war. Bin dann um 1pm bei Kevin und MJs (die Eltern) Haus gewesen und da waren die Mädels schon wild am Kochen (seit 11 Uhr).
Es war superlustig weil wir für jedes "traditionelle" Gericht eine Art neues Rezept ausprobiert haben, so dass wir zwar die typischen Sachen hatten, aber alles trotzdem anders und besonders war. Außerdem haben wir alle (Mädels) zusammen (7 insgesamt) fast gleichzeitig unsere Gerichte gemacht und trotzdem hat alles super funktioniert und wir haben eine echt gute Zeit gehabt.
Um ca. 4.30pm war der Turkey (der ist traditionell geblieben, genauso wie der Kartoffelbrei) dann endlich fertig und alles passte zeitlich perfekt ineinander.
Also haben wir dann mit 11 Leuten ein kleines Buffet gehabt wo es (unterstrichen, das besondere):
- Turkey
- mashed potatoes (Kartoffelbrei/-püree)
- gravy mit apple cider (Bratensoße mit trübem Apfelsaft)
- green beans (Grüne Bohnen scharf mit
- stuffing (Gibt's leider nicht auf deutsch, aber das ist ein Mix aus Brot, Zwiebeln und Sellerie mit Brühe, recht matschig aber dieses Jahr mochte ich es doch ganz gerne, mit Apfel)
- sweet potatoes (Süßkartoffeln mit Birne)
- cranberry sauce (Cranberry Soße)
- sweet corn (Mais, als Brot)
-vegetables (Brokkoli und noch was anderes mit einer Käse-Saure Sahne-Soße)
zur Auswahl gab.
Beim Essen war es dann auch richtig witzig, weil egal worein gerade jemand gebissen hat sofort "Oh Gosh, das ist ja so lecker - hast du das schon geschmeckt." kam und so ging es simultan für jede der Sachen die wir zu essen hatten. Selbst das (Leitungs-, wohlgemerkt) Wasser wurde auf diese Weise, jedoch nicht ganz ernst gemeint, gelobt und nach dem Rezept gefragt :D.

Und Nachtisch muss es ja auch noch geben, das ist typischerweise eigentlich pumpkin pie (kann man auch nicht übersetzen, hier aber der Wikipedia Artikel auf Deutsch). Jedenfalls hatten wir
1 pumpkin pie
1 banana creme pie (mit Bananen und so einer Art Pudding)
1 cherry pie
1 Vanilla-Pecan-Cheesecake
sowie ein paar andere kleine Sachen.
Bloß nicht zu wenig, wir hatten ja erst den Hauptgang :)

Danach haben wir noch Elf, einen Film mit Will Ferell, geguckt, der offenbar bei der Familie Tradition ist.  Alles in allem war es ein wunderbarer Tag!!

Am Sonntag bin ich dann mal wieder zum 8.30 Godie gefahren, hab mitgearbeitet und mich danach schnell verabschiedet um noch nach Philly zu fahren, um Black Friday(begann übrigens dieses Mal am Donnerstagabend)-Deals zu landen aber dem Chaos und der Verrücktheit des Freitags zu entgehen.
Ich bin am Freitagabend kurz in die Mall gefahren um aus dem Haus rauszukommen und da war echt immer noch die Hölle los. Nicht schön. Da bezahl ich lieber wann anders mehr, aber lebe am Ende noch um die Sachen auch zu benutzen die ich gekauft hab.
Hab dann in Philly auch bekommen was ich wollte :), bin noch kurz über den deutschen Weihnachtsmarkt im LOVE-Park geschlendert und dann nach Hause um wieder zu arbeiten (da D. dieses WE wieder Bereitschaft hatte, das letzte Mal in meiner Au Pair-Zeit).

Ja, das war das.

Was gibt's noch zu sagen.
Oh ja, ein weiteres "Lebensziel" (also nicht wirklich, ist aber egal) ist auch erreicht:
Ich bin verewigt (zumindest bis zum nächsten Update) auf Google Street View.
Eines der Autos hat mich in Moorestown erwischt ;)

So genug jetzt mit dem Geschwafel. Morgen früh ist die Nacht vorbei (um 5.50 um genau zu sein).

Also bis dann und
Tschöö <3
Theresa

08.11.2012

Wetterbericht

Hallo ihr Lieben!

Endlich schaffe ich es jetzt auch mal etwas zu den Ereignissen letzter Woche schreiben:
Also wie ihr ja vermutlich in den Nachrichten gehört habt, hat Sandy hier wirklich eine Spur
der Verwüstung hinterlassen.
Nachdem sie am Montagabend in Atlantic City (50 Meilen) von meinem Wohnort auf Land getroffen ist, wurde es wirklich übel. Erwartungsgemäß sind die Küstengebiete am schlimmsten getroffen worden und auch wenn es hier nicht einmal annähernd so verheerend gewesen ist - ganz ohne war es auch hier nicht.
An unserem Haus selbst ist nichts unreparierbares passiert (einige Dachschindeln hatten sich verabschiedet), aber in der Nachbarschaft waren schon einige Bäume umgestürzt, bei unseren direkten Nachbarn wurde einfach mal ein sehr massiver Ast vom Baum abgerissen und auch sonst in der Umgebung waren sehr viele Bäume entwurzelt und Stromleitungen abgerissen, sodass doch scheinbar viele Leute im Dunkeln und vor allem in der Kälte saßen.
Für die Kinder fiel auch offiziell die Schule für 4 Tage aus, weil ein Schulgebäude in der Stadt keinen Strom hatte. Da L.s Schule in einem anderen Distrikt aber am Mittwoch wieder Schule hatte, durfte ich ihn Mittwoch und Donnerstag hinfahren, denn der Schulbus holt ihn nur ab, wenn der sendende Distrikt (also Moorestown) auch Schule hat, da er nämlich eigentlich gar nicht erst hinmüsste wenn Moorestown frei hat, da es aber nunmal ein Unterschied ist ob man ein gesundes Kind im Haus hat oder jemanden der die Berechenbarkeit und die Regelmäßigkeit eines Schultags braucht um vernünftig mit seinem Alltag klar zu kommen, haben wir entschieden ihn trotzdem hinzuschicken, sprich ich fahre und hole ihn ab.
Da wir auch keinen Stromausfall hatten, konnten wir wirklich recht schnell wieder zum Alltag zurückkehren, während an den Küstengebieten und vor allem in North Jersey und Long Island, NY immer noch Helfertrupps anreisen und auch Privatpersonen von überall (habe schon von Dallas, TX; Maine; Chicago, IL gelesen) her kommen und versuchen dem Chaos und der Verzweiflung Herr zu werden. Es wird wohl noch einige Zeit dauern bis die Normalität dort zurückkehren kann..
So viel erstmal zu diesem Thema.

Weitere Wetternews: Gestern Abend hat es geschneit.
Erst sah es aus als würde nichts liegen bleiben, weil der Boden noch zu feucht und warm war, aber heute morgen (und auch schon ein bisschen gestern Abend) war doch so ziemlich alles schön weiß.

So viel erstmal zum Wetter.

College läuft gut, bin zwar die letzten 2 Wochen nicht mehr ganz so fleißig gewesen, aber meine Noten sind immer noch ziemlich gut und Spaß hab ich auch.
Ansonsten hab ich angefangen systematisch laufen zu gehen und obwohl es echt höllisch anstrengend und schmerzhaft sein kann freue ich mich jedes Mal wieder drauf. Seltsam. Naja und Schwimmen mache ich ja auch noch immer.

Was ist sonst noch passiert? - Ach ja, ich hab den ersten meiner vielen Kurzurlaube (wie ich meine 2 Urlaubswochen dieses Jahr wohl verbringen werde) angefangen zu planen: Habe für insgesamt 60 $ ein Sitzplatzticket beim 4* Rolex- Vielseitigkeitsevent in Lexington, Kentucky gekauft. Was für ne horrende Summe, aber wann in meinem Leben werde ich noch mal genau zu der Zeit, Zeit haben herzukommen, Jetlag und Geld mal ganz außen vor gelassen? Wenn nicht jetzt wann also dann?!

Meine anderen Pläne für Urlaubsziele sind:
3 Tage Chicago, IL mit Besuch bei Willow Creek!
3 Tage Nashville, TN
evtl. 3-4 Tage Kansas City, MO (IHOP)
Das ist noch nicht in Stein gemeißelt und so werde ich mal sehen, was wirklich in die Tat umgesetzt wird.
Ansonsten hab ich noch einen Wochenendtrip nach Washington DC zu Nicole im Kalender, sowie vermutlich einen Kingsway-Church-Mädelstrip nach NYC um Mel zu besuchen, Brooklyn zu erleben, ein bisschen Touri-Zeug zu machen und einfach nur den Wert einer Woche Urlaub in einen Tag zu packen - so ist es nämlich, wann immer ich mit meinen wirklichen Freunden hier etwas mache - egal ob das in Poison Ivy rumstapfen (jedenfalls während, nicht danach), Müll sammeln und dabei Eier vom East Egg Hunt vor 7 Monaten zu finden oder einfach nur auf der Couch zu sitzen beinhaltet!

Also im großen und Ganzen geht's mir nach einer Durststrecke wieder sehr gut und ich genieße es.

Tschööö.
Theresa