10.06.2012

Und der nächste Streich: College Filmbearbeitung

Haaaallooo :)

Weiter geht's.. 
Zwischen meinem Geburtstag und dem Urlaub in Miami musste ich ja noch meine Collegekurse beenden..
Also...Filmbearbeitung war echt cool - am Ende.
Eigentlich war es so vorgesehen, dass wir alle 7 Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten machen sollten, da aber eine Woche vor dem endgültigen Abgabetermin eigentlich alle mit ihrer Arbeit hinterher waren, war unser Prof so nett das letzte Projekt zu streichen.
Gut nur, dass ich mich am Abend vorher vollkommen verrückt gemacht habe, mit meinen Projekten auf den aktuellen Stand zu kommen und irgendeinen Blödsinn dahin geklatscht hab.
Habe dann aber meinen anderen Kursleuten zuliebe den Mund darüber gehalten, dass ich alle 6 Projekte (die ja an dem Tag fällig) waren fertig habe, denn sonst hätte er nicht mehr mit sich reden lassen ;)
So konnte ich die Woche über noch ein bisschen an den anderen Projekten feilen und mich auf die Musikprüfung vorbereiten.... Die meisten Videos habe ich in meiner Galerie verlinkt, ich hoffe ihr könnt sie da angucken...
Die Projekte waren:

1) Filme/Fotos und Musik synchronisieren, da das laut meines Profs immer und überall sowieso vorhanden sein muss. Finde ich zwar nicht, aber gut. Machen wir's dann halt. Zu einem Lied was mir gut gefiel, aber irgendwie fand ich es doch etwas langweilig. Habe dann 5 Minuten vor Abgabeschluss beschlossen andere Musik zu nehmen und das ganze noch mal schnell geändert. Hab im Endeffekt ein B drauf gekriegt, obwohl sein Kommentar dazu war, dass Musik und Fotos ja nicht immer bzw. meistens gar nicht so synchron sind. Gut, das war ja bloß die Aufgabe. Das war am Anfang der zweiten Hälfte der Class also vermutlich so Anfang/Mitte März.

2) Werbefilm schneiden: Man nehme viele verschiedene Werbungen zu einem Produkt und schneide aus allen einen 60 Sekunden-Film (für den Super Bowl..) und dann schneide man diese 60 Sekunden auf 30 Sekunden zusammen, sodass der Film auch normal im TV gezeigt werden kann.
Das Projekt hab ich erst mal 2 Monate lang gar nicht hingekriegt...ich hatte zu Beginn eine Idee für ein Produkt. Und da das einfach mal gar nicht geklappt hat, steckte ich da irgendwie fest.
Außerdem hab ich mir das ganze viel zu kompliziert gemacht (wie bei allen diesen Projekten), denn es war für mich komplett schwachsinnig aus allen möglichen Werbungen einen neuen Film zu schneiden, denn jede Werbung arbeitet ja auf ihren Witz hin oder folgt einer Story.
Im Endeffekt hab ich dieses Projekt dann so ziemlich als allerletztes kurz vorm endgültigen Abgabetermin aller Projekte fertig gekriegt und es ist mittlerweile eines meiner Lieblingsergebnisse, denn ich habe sowohl den Witz einer Werbung einfach stehlen können, als auch das ganze noch verdoppeln können (in der zweiten der beiden Werbungen) und trotzdem meine erste Produktidee benutzt. :D
Das gute war im Endeffekt nämlich, das ich die deutsche Werbung genommen und den Witz übersetzt habe und die Amis das daher ja nicht kannten :D

3) TV-Serien-Intro. Mal wieder viel zu überverkompliziert, denn ich konnte mich einfach nicht an seine  eindimensionale Fragenart gewöhnen. :D
Sein Ansatz war offenbar, dass wir eine Serie nehmen und Clips aus der Serie unter die Titelmusik legen. Wo auch immer da die Herausforderung liegen sollte... Ich habs dann so gemacht, dass ich Musik von einer Serie genommen habe und Clips von Leuten aus anderen Serien zu einer "neuen" Serie geschnitten habe.
Das haben sie erstmal alle gar nicht verstanden und sich dann (trotz meiner Erläuterung eben jener Tatsache) immer noch gewundert, das ich sogar die Namen selbst reingeschrieben hab.
Sie sind eigentlich beim Gucken wohl eher davon ausgegangen, das ich einfach das ganze Intro einer deutschen Serie geklaut habe :D

4) Übermäßiger Einsatz von Effekten. War nicht ganz so spannend, auch wenn ich mir furchtbar viel Arbeit gemacht hab, indem ich aus verschiedenen Szenen aus verschiedenen Episoden einer Sendung eine neue Geschichte versucht habe zu machen.
Wenn man Deutsch versteht ergibts nicht ganz so viel Sinn, aber mein Prof meinte den Handlungsstrang nur anhand der Bilder verstanden zu haben..auch gut :D

5) & 6) waren Projekte freier Wahl. Bei 5) hab ich nen kleinen Anfall von Aggression gegenüber der Haltung meines Profs gehabt sodass ich ihn ärgern bzw. vom Gegenteil seiner Meinung überzeugen musste.
Das ganze kam so, dass ich mir für das Midterm-Video einfach mal ganz spontan ein Thema einfallen lassen musste, in das man die Vorgaben die er uns gegeben hat einarbeiten kann und wozu es auch noch qualitativ gute Videos bei Youtube gibt. Keine Überraschung, dass bei mir was mit Pferden rausgekommen ist. Da es aber nur über Dressur geworden ist, fand er das ja viel zu langweilig und "die machen ja gar nix".
Dann hab ich aus Versehen bei dem ersten Projekt ein Foto drin gehabt, wo ein Pferd drauf war und ab da hat er mich die ganze Zeit mit Pferden geärgert und gesagt von wegen ich kann ja nicht jedes Video über Pferde machen. Naja... die Tatsache, das die anderen in absolut jedem Video irgendwas mit Comics, Videospielen und/oder Herr der Ringe gemacht hat ihn einfach mal gar nicht interessiert.
Jedenfalls hab ich mich dann die ganze Zeit schön mit den Pferdchen zurück gehalten um mir die Möglichkeit noch ein Video wie das, was ich jetzt im Endeffekt gemacht hab, zu machen..
Und es hat sich bezahlt gemacht :D Er fand das Video allererste Sahne und war hin und weg :) Und das Pferde nicht (nur) langweilig sind hat er auch geschnallt :D..
Ja und nachdem das Video in seine Richtung eher provokant war wollte ich noch was ernsteres machen und hab das letzte Video über Weihnachten im Schuhkarton gemacht und davon war er auch so begeistert, dass er bis auf eine kleine Sache nichts auszusetzen hatte.

Insgesamt hat der Kurs zwar sehr viel Arbeit  gemacht, aber ich hatte nachdem wir alle so ein bisschen warm geworden sind echt Spaß...

Bis zum nächsten Eintrag!
Tschöö <3
Theresa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen